Kattendorf-Struggle / Crossen, wie es im Buche steht

Die Kattenberger richteten auch in diesem Jahr wieder traditionell die erste CTF des neuen Jahres aus.

26 Helfer + 23 Guides haben sich kräftig ins Zeug gelegt, um den über 90 Gästen eine runde Veranstaltung zu bieten.


In 11 Gruppen gingen die Freunde des Cross-Sports über 4 unterschiedliche Distanzen ins Gelände. Im Angebot gab es Strecken von 75, 47, 32 und für die Kids von 20 km.

Durch den lang anhaltenden Regen der vergangenen Wochen bzw. Monate war das Gelände mächtig „abgesoffen“. Die Schlammlöcher und matschigen Spurrillen forderten den Teilnehmern und ihrem Material alles ab.

Geschmückt wurde das Gelände aber durch schönen Neuschnee, der sich über Nacht über die Natur gelegt hatte. Auch während der Tour gab es noch ein wenig Nachschub von Oben. So wurde die Ausfahrt – bei Temperaturen um den Gefrierpunkt – regelrecht idyllisch.

 

 

Weiteres positives Highlight: es gab keine nennenswerten Stürze. Die 2 zur Verfügung stehenden Besenwagen brauchten lediglich ausrücken, um gestrandete Fahrer mit den bei diesen Bedingungen üblichen technischen Defekten (abgerissene Schaltwerke etc.) einzusammeln. Schäden an Fahrern sind nicht aufgetreten, klasse !

Fotos unserer Veranstaltung findet ihr hier (vielen Dank den fleißigen Fotografen):

Fotos der CTF 2018

und hier mehr Fotos von der CTF 

Wir danken den vielen Teilnehmern und Helfern und hoffen, dass alle Spaß an unserer CTF hatten.
Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr !

Jochen

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Piet

Danke an Verein, Ausrichter + unsere Tour guides. In der schnellen 48er D Gruppe 🙂 zum ersten mal dabei. Trotz An- und Abfahrt dann 80 km und schwerem Geläuf ne tolle Tour.
Gruß aus Bergstedt

Vielen Dank für die tolle Veranstaltung, liebe Kattenberger! Die Piraten kommen bestimmt auch im nächsten wieder, um die schnelle 47km-Gruppe zu kapern 😉