Bundes-Radsport-Treffen 2015

Im benachbarten Mecklenburg-Vorpommern fand die jährliche Zusammenkunft der im BDR organisierten Freizeitradler statt – sowohl für anspruchsvolle Hobby-Radsportler und als auch für engagierte Radwanderer.

Die Radtouren beim Bundes-Radsport-Treffen (BRT) führten die aus dem gesamten Bundesgebiet weit angereisten Teilnehmer eine Woche lang durch das sehenswerte West-Mecklenburger Land, dem Heimatgebiet von Jens Voigt. Gastgeber war das schöne und bekannte Ostseebad Boltenhagen.

 Das diesjährige BRT begann am Sonntag 26.07.15 mit dem Ostsee-Radmarathon als Teil der D-Cup-Marathonserie. An diesem starkwindigen Tag, der mit dunklen Wolken begann und dann doch aufklarte, waren einige Kattenberger dabei: Wilfried, Jan, Thorsten, Jens, Egon, Heiner, derdirk, Artur, Manuel mit Frau, und ich (Jörg). Die Marathonstrecke führte zunächst in westliche Richtung. Wir fuhren einen Bogen, um dann im weiteren Verlauf Wismar passierend eine Runde auf der Insel Poel drehend und dann vorbei beim einmaligen Salzhaff bis nach Rerik und über Wismar zurück nach Boltenhagen.                                                                                                                                                                                               Konesquentes und diszipliniertes Fahren in der Gruppe schonte die Kräfte, da jeder ausreichend im Windschatten fahren konnte. Ostseeradmarathon

Die Rad-Touren in der folgenden Woche hatten folgende „Arbeitstitel“:

Montag:       RTF „Schönberger Land“

Dienstag:     RTF „Steilküste Boltenhagen“

Mittwoch:   RTF „Im Küstenvorland“

Donnerstag: RTF „Schweriner Schloß“

Freitag:       RTF „Im Klützer Winkel“

Samstag:     RTF „Und Tschüß“

Die Touren wurden als A (100 – 138 km), B (ca. 70 – 80 Km) und C-Tour (ca. 40 – 50 Km) angeboten. Ich bin alle A-Touren gefahren. Da außer mir nur Manuel und seine Frau Rita als RSC-Kattenberger vor Ort waren, schloß ich mich den Rendsburgern (RBC`lern) und den Nortorfern an, die jeweils mit mehr als zwölf Fahrern (!) ganzwöchig präsent waren.

Die Stimmung in meiner Gruppe war durchgängig gut. Daran änderte das zunächst schlechter werdende Wetter nichts: am Montag grau bedeckter Himmel, kalt; am Dienstag grau bedeckter Himmel, ein paar Regentröpfen, kalt; am Mittwoch teilweise aufreißende grau Wolkendecke, zwei kurze kräftige Regenschauer, nasse Klamotten, kalt.

Der Donnerstag, eigentlich mit Vorbeifahrt am Schweriner Schloß, das Wochenhighlight, zwang alle von Anbeginn bis zum Ziel in die Regenjacke. Kurze (Foto)Pause am Depot beim Schweriner Schloß, um ein Auskühlen des Körpers abzuwehren, gleich weiter …

Scheriner Schloß IMG_0174IMG_0184

Am Freitag blieb es ganztägig trocken – erste Sonnenstrahlen – etwas wärmer, und der Samstag lockte dann mit beständiger Sonne und war mit ca. 20 Grad Celsius der wärmste Tag meiner Radsportwoche.

Niemandem verdarb das Wetter die Laune. Zu interessant waren die durchfahrenen Landschaften mit urigen Dörfern. Manche Dorfstraße passierten wir auf dem Bürgersteig, um auf dem uralten Kopfsteinpflaster nicht durchrüttelt zu werden. Der Zusammenhalt der Gruppe wurde vor allem von Dieter (RBC), gefördert, der sozusagen als Kapitän darauf achtete, daß korrekt gefahren wurde.

004[1] IMG_0223Nun bin ich zurück. Ein eher harmloser Sturz am vorletzten Tag brachte Knieschmerzen und einen großen blauen Fleck, unsere RTF ist prima gelaufen, jetzt ist „Paris-Brest-Paris“ als nächstes dran.

Ob es denn Kattenberger gibt, die sich für das Bundesradsporttreffen 2016 in Bonn (24.07. bis 30.07.16) interessieren?, das frage ich mich und Euch nach dieser Woche…

Jörg Straßenradsport

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
der dirk
6 Jahre zuvor

BRT 2016 in Bonn!? zum Marathonfahren auf jeden Fall ein verlängertes Wochenende. Zwischen Rhein, Siebengebirge und Eifel läßt es sich bestimmt fabelhaft Rad fahren.
Gruss
der dirk