Zeitfahren Hamburg~Berlin 2018

See the source imageAm Samstag den 13. Oktober traten sieben „RSC Kattenberger“
noch einmal mächtig, zum Saisonabschluss, in die Pedale.

Wie jedes Jahr im Spätherbst fand das vom Audax Club Schleswig Holstein super organisierte Zeitfahren von Hamburg nach Berlin statt.

Am Start waren: der Dirk, Andreas F., Jochen K., Christian H., Michael K., Joerg T. und Bernd S.. Vereinskollege Uwe Q. hatte seinen Startplatz im Vorfeld an Radfreund Stephan abgegeben. Adrian R. konnte seinen Teamkameraden von elektroland24 krankheitsbedingt nicht unterstützen.

Frühstück muss sein

Gestartet wurde in Abständen von je 1 Minute ab 06.30 Uhr. Als erstes ging um 07.20 Uhr der „RSC Kattenberg Express“ mit fünf Kattenbergern auf die ca. 280 km lange Reise, dann um 07.26 Uhr der Dirk on Tour. Um 07.58 Uhr startete Andreas mit seinem neuen aerodynamisch optimierten Rennrad, einer Zeitfahrmaschine, in einer besonders zügigen Gruppe.
Es ging vom „Clausen`s Vierländer Landhaus“ in dessen Räumen ein Frühstücksbüffett im Vorwege gereicht wurde, über Hitzacker an der Elbe entlang bis zur Dömitzer Brücke.
Hier war nach ca. 100km freier Wahlstrecke der einzige offizielle Kontrollpunkt eingerichtet und es wurde eine sehr reichhaltige Verpflegung für uns Teilnehmer angeboten.
Auch die weitere Streckenführung konnte von den einzelnen Radsportlern bzw. Gruppen selbst gewählt werden.
Für alle Teilnehmer gleich war jedoch an diesem Tage, das einmalige Kaiserwetter sowie der ständige Gegenwind, der aus der östlichen Zielrichtung wehte.

Laut vorläufiger Ergebnisliste des Audax Club erreichte dann um 16.04 Uhr Andreas mit der Gruppe „Bunte Hunde“ als Erster RSC Kattenberger als Ziel das Wassersportheim Gatow am Wannsee in Berlin.
Nach und nach durchfuhren dann alle Kattenberger glücklich und ohne große Pannen oder Stürze die langersehnte Ziellinie am Wannsee. Alle (vorläufigen) Renn-Ergebnisse hier

Fotostrecke Teil1

Fotostrecke Teil 2

Was für eine tolle Veranstaltung bei schönsten Radwetter!
Vielen Dank an den Veranstalter sowie an unserem Vereinskameraden Heiner. Dieser hat uns den Tag über in seinem Auto begleitet, in schwierigen Minuten Mut und Trost zugesprochen und unzählige Fotos der Veranstaltung erstellt.

Ein Dank an den Veranstalter

Ein weiter Dank geht an den Radsportkollegen Stephan, der sich dem „RSC Kattenberg Express“ angeschossen hatte und beim Gruppenzeitfahren seinen Anteil an vorderster Stelle im Wind gab.

mit sportlichen Grüßen

Bernd

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
der dirk

Eine schöne Tour ging viel zu schnell zu Ende – bei diesem herrlichen Wetter. Einzig der beständige Südwestwind machte die Sache etwas beschwerlicher als nötig. Im Ziel waren die Strapazen aber schnell vergessen.
der dirk

Jörg Thétard

Sehr schön. Danke für den Bericht. Eine tolle Veranstaltung. Tolle Gruppe. Klasse Bilder. Hat richtig Spaß gemacht.
Jörg

Stephan Haase

Nochmal vielen Dank an euch Kattenberger.Es hat richtig viel Spaß gemacht und wir haben es gut gemeistert.Sportliche Grüße Stephan