Meisterschaften der Nordverbände – 100% Treppchen

Am vergangenen Wochenende wurden die Nord- und Landesmeisterschaften „Einzelzeitfahren“ und „1-er Straße“ in der Nähe von Lübeck ausgetragen, und am Schluss stand jeder der gestarteten Kattenberger mindestens einmal auf dem Siegerpodest.

Ausrichtender Verein dieser Meisterschaften, der RST Lübeck, hatte die Aufgabe hervorragend gelöst und schöne Strecken für die Fahrerinnen und Fahrer gefunden und alles bestens organisiert.

Am Samstag stand zunächst das Einzelzeitfahren in Gross Grönau an.

Die Strecke, ein 5,8km langer Rundkurs, war je nach Startklasse mehrfach zu umrunden. Dabei galt es auch immer wieder kurze Anstiege und Wellen zu überwinden und auf der kurvigen Strecke seine Ideallinie zu finden.

Andreas Rips läutete mit seinem Lauf bei den Masters 3 das erfolgreiche RSC-Wochenende ein. Zunächst fiel es ihm schwer, sich mit dem Kurs anzufreunden. Aber dann lief es rund, und Andreas wurde mit der Bronzemedaille in der Landeswertung und Platz 8 in der Nordwertung belohnt.

Andreas Fiedler, auch Starter bei den M3, war an diesem Tag mit seiner Leistung überhaupt nicht zufrieden. Deshalb schreibe ich nichts weiter dazu. Sein Tag sollte noch kommen.

Cordula (Frauen Elite) hatte zunächst Probleme, die Kurven richtig zu fahren und erst in der dritten von vier Runden dran gedacht, dass kein Gegenverkehr kommt. 🙂  Da wird dann natürlich in jeder Kurve einiges an Zeit verschenkt und wertvolle Sekunden bleiben auf der Strecke.

Am Ende wurde Cordula 3. in der Landeswertung und 8. Gesamt.

Ich hatte zunächst das Gefühl, dass ich auf dem Kurs meine erhoffte Durchschnittsleistung nicht erreichen würde, obwohl mir der Kurs unheimlich viel Fahrspaß bereitet hat. Aber zum Schluss fehlten dann doch nur 2 Sekunden für den 3. Platz in der Gesamtwertung. In der S-H-Wertung reichte es aber für Bronze mit 8s Rückstand auf den Sieger bei den Masters 2.

Den Samstag beendete Adrian mit der zweitbesten Zeit aller Teilnehmer. (Durchschnitt 45,8km/h!)

Die Strecke mit den vielen Kurven und Tempowechseln kommt ihm vom Fahrstil und Können entgegen. Dadurch konnte sich Adrian den Vizemeistertitel sowohl bei der Nord- als auch bei der Landeswertung sichern.

Am Sonntag ging es über die nahe Landesgrenze nach Mecklenburg-Vorpommern.

Rieps war der Austragungsort für die Straßenrennen.

Als erster Kattenberger des Tages war ich an der Reihe.

Noch kaputt vom Vortag wusste ich schon beim Einfahren nicht, wie ich die kommenden 2h überstehen soll. Also beschloss ich, mich zunächst ans Feld zu hängen und mal schauen, was passiert. Ungefähr nach 30 km war ich dann aber „plötzlich“ in einer 4-köpfgen Ausreissergruppe.

Die Gruppe lief gut und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht (Danke an die Mitfahrer). 4 km vor dem Ziel wurden wir dann aber vom Feld eingeholt. So stand am Ende ein 6. Platz Schleswig-Holstein zu Buche.

Dann waren wieder die beiden Andreas an der Reihe.

Bei diesem Rennen kam es immer wieder zu einzelnen Ausreissversuchen, welche aber nie lange Bestand hatten. So kam das Hauptfeld recht kompakt Richtung Zieleinlauf.

Hierbei ersprintete sich dann Andreas Fiedler mit seinem 3. Rang bei den Schleswig-Holsteinern seine verdiente Podiumsplatzierung. Andreas Rips war auch zum Schluss vorne vertreten und wurde in dieser Wertung 6.

Cordula startete am Sonntag bei ihrem allerersten Straßenrennen und war doch ziemlich nervös, was denn so passieren wird. Den gesamten Rennverlauf über konnte Cordula sich gut im Feld halten.

Der letzte Anstieg wurde ihr dann aber doch zum Verhängnis. Sie musste abreissen lassen. Dies wird aber die Motivation für eine Neuauflage sein.

Den Abschluss am Sonntag bildete wieder die Männer Elite.

Adrian versuchte eine Entscheidung noch vor dem Zielsprint zu erreichen und drückte dem Rennen seinen Stempel auf. Auch nach Aussagen von anderen Fahrern wurde er als stärkster Fahren im Feld gesehen.

Leider ging seine Rechnung nicht auf und das starke Fahren verbrauchte dann doch die letzten wichtigen Körner für den Schlusssprint. Zeitgleich mit Platz 2 und 3 wurde Adrian 4. in der Gesamtwertung und wurde verdient Landesmeister.

Felix musste leider wegen eines Trainigsunfalls seine Teilnahme an den diesjährigen Meisterschaften ausfallen lassen.

Ein weiterer Kattenberger hat das gesamte Wochenende zwar nicht auf, aber immer am Treppchen gestanden. Stephan Sturm sorgte als WAV dafür, dass alles seinen richtigen Gang geht. Vielen Dank dafür.

Viele schöne Bilder gibt es wieder von Klaus und von Einar zu sehen. Auch dafür vielen Dank.

Matthias

Ergebnisse EZF
Ergebnisse 1-er Str.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: