1. Lauf des Stevens CycloCrossCup 2020/2021

Nach langer „Corona-Pause“ gab es für die norddeutschen Radrennfahrer endlich einmal wieder die Gelegenheit, ihr fahrerisches Können unter Wettkampfbedingungen unter Beweis zu stellen.

So nutzten dann auch fast 290 Sportler die Möglichkeit, sich für das Crossrennen im Freizeitpark Kaltenkirchen anzumelden. Verglichen mit den 190 Teilnehmern aus dem Vorjahr eine gigantische Steigerung.

Das Rennen stellte den ersten von neun geplanten Wettkämpfen des aktuellen Stevens CycloCrossCup 20/21 dar.

Der RSC Kattenberg richtet das Crossrennen bereits zum 13. Mal aus. Die knapp 40 Helfer des Vereins wussten also, worauf sie sich da eingelassen hatten und konnten ihre Erfahrung nutzen, eine reibungslose Veranstaltung – wenn auch in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen – auszurichten. Die Vorgaben des Covid19-Hygienekonzeptes wurden erfolgreich umgesetzt und von den Sportlern angenommen.

Versetzte Startaufstellung mit Sicherheitsabstand

Abgesteckt war ein Kurs, der den Fahrern alles abverlangt hat. Die Strecke beinhaltete wieder alle Elemente des Querfeldein-Sports: Steile Auf- und Abfahrten wechselten sich mit technischen Passagen, schnellen Streckenabschnitten, Hürden und Sandpassagen ab.

 

Die teilnehmenden Sportler gingen in 21 unterschiedlichen Rennklassen an den Start. Der jüngste Fahrer war noch nicht einmal 6 Jahre alt, der älteste Teilnehmer schon im 73. Lebensjahr.

Mit am Start waren auch wieder einige Kattenberger:

Cordula erkämpfte sich den 2. Platz bei den Frauen
Matthias war nicht nur unser “leitender Streckendesigner” sondern erarbeitete sich noch einen tollen 3. Platz bei den Masters 3
Auch Frank Wiechert stieg auf´s Podium – Platz 3 bei Hobby Ü40
Unser Bernd: der immer lacht, immer lacht
Frank Falkenberg ging mit fast 30 weiteren Fahrern in der Altersklasse Hobby Ü50 an den Start
Jürgen ist aus der Hobby- in die Lizenzklasse gewechselt und ist in seinem ersten Lizenzrennen gleich in die Top10 gefahren

Die Rennen liefen wie am Schnürchen. Nennenswerte Stürze oder sonstige Zwischenfälle gab es glücklicherweise wieder einmal nicht; wie schön !

Bei den Wettkampfrichtern blieben keine Fragen offen, die Auswertung funktionierte perfekt.

 

 

 

Auch das Wetter meinte es gut mit uns. Sowohl beim Aufbau als auch während der Rennen blieb der vorhergesagte Regen weitestgehend aus. Erst beim Abbau setzte der Nieselregen ein. Puh, das hatten wir schon mal anders.

Die Fotos haben wir unserem Vereinskollegen Heiner Pantel (noch mehr Fotos von ihm findest du hier: https://www.rsc-kattenberg.de/fotos/) sowie den Fotografen Michael Richter und “Kanarienvogel” zu verdanken, die Ihre tollen Fotos auf Helmuts Fahrrad-Seiten veröffentlicht und freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Ergebnisse findest du unter Herzog-Sport.de

So machen Crossrennen Spaß! Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen in 2021, dann hoffentlich ohne Hygienekonzept. Bleibt gesund bis dahin und genießt euren Sport.

Jochen

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments