Die Mutter aller Radmarathons

dav

PBP – für die meisten Radsportler sind das nur 3 Buchstaben. Für Langstreckenfahrer jedoch die Mutter aller Radmarathons …

Paris-Brest-Paris” – die legendäre Fernfahrt zwischen der französischen Hauptstadt und der weißen Stadt am Atlantik wird für 2 RSC Kattenberger der radsportliche (Saison-) Höhepunkt werden.

das deutsche NationalTrikot

1200 Kilometer Wegstrecke – 10.000 Höhenmeter – max. 90 Stunden Bruttofahrzeit – NonStopp – mehr als 7500 Starter aus aller Welt.
Seit 1891 ausgetragen, ist es das älteste Langstreckenrennen
der Welt,
älter als die Tour d´France.

 

Was einst als Profirennen begann, ist heute eine Ausdauerfahrt, ein sogenannter Super-Brevet und die Radsportler werden Randonneure
genannt. Der Klassiker unter den Ultra-Langstrecken, mit einem Rhythmus von 4 Jahren. Der besondere Charme dieses berühmtesten Radmarathons ist die Atmosphäre auf und neben der Strecke. Ein interkultureller Radsporttreff von 60 Nationen. Die Begeisterung und Unterstützung der Bevölkerung trägt maßgeblich zum Flair von PBP bei. Daher wird auch (eigentlich) nicht auf Zeit gefahren, auch wenn es die 90 Stundengrenze gibt. Es gibt auch eigentlich keine Sieger. ” Erlebnis vor Ergebnis” so oder so ähnlich definieren dann auch die meisten Teilnehmer ihr persönliches Motto. Mit Ehrfurcht und Respekt sollte man an diese Herausforderung herangehen. Dabei sein, bei dieser Qlympiade der Langstreckenfahrer, gemeinsam die Strecke, die Strapazen und Unwägbarkeiten zu meistern, ungeachtet von unterschiedlichen Sprachen, rivalisierenden Nationalitäten oder verschiedenen Religionen. Eins eint alle: Den Mythos von “Paris-Brest-Paris” zu erleben, ihn zu erhalten, ein Teil von ihm zu werden.

Diesen Mythos erfahren:

Jörg Bublitz, Start.Nr.: G 211,  90 Std. Gruppe,  2te Teilnahme

Uwe Quandt,  StartNr.: L 247, 90 Std. Gruppe,  Rookie

1992 – 2017 / 25 ans ARA

Wer möchte, Zeit und Lust hat, kann unsere beiden Randonneure live auf der Strecke verfolgen.
Über diesen LINK  + Eingabe des Namens oder StartNr. sieht man das Erreichen der Kontrollstellen nach etwa alle 80 Kilometern.

Heiner Korschewski ist als interessierter “Berichterstatter” und Fotograf vor Ort. 

Interessante Links:

http://www.paris-brest-paris.org/index2.php?lang=fr&cat=accueil&page=edito

https://www.audax-randonneure.de/

http://brevet-the-movie.com/home-default/

Bon voyage! Bonne chance!

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei