Nordmeisterschaften 1-er Straße und Einzelzeitfahren

Die Nordmeisterschaften (Landesmeisterschaften der Nordverbände S-H, HH, MEV, HB)  konnten wieder wie gewohnt im Frühjahr stattfinden.

Mit diesem Aushang zur den diesjährigen Meisterschaften der Nordverbände von Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen möchte ich meinen Bericht beginnen.

Dass so eine Benimmanleitung überhaupt notwendig ist hat uns ziemlich enttäuscht. Jeder „Sportler“, der sich nicht daran hält, gefährdet weitere Veranstaltungen und erschwert die ohnehin schon nicht einfache Arbeit der Veranstalter zusätzlich!

Aber jetzt zum Sportlichen.

Am vergangenen Wochenende standen wieder die Meisterschaften im Einzelzeitfahren und 1er-Straße auf dem Programm.

Samstag sind zum Einzelzeitfahren von den Kattenbergern Cordula Neudörfer, Jürgen Abendroth, Andreas Rips, und ich, Matthias Lück angetreten. Sascha musste wegen einer Rippenverletzung leider kurzfristig absagen.

Das Zeitfahren wurde auf einem flachen Wendekurs zwischen Tasdorf und Großharrie, östlich von Neumünster, ausgetragen. Die Streckenlängen betrugen zwischen 10,4 für die Jüngsten, 20,8 und 31,2km. Je nach Alters- und Rennklasse.

Nach der ersten Streckenbesichtigung hatten wir allerdings etwas Bedenken, da die Straße zwischen Tasdorf und Großharrie uns doch teilweise sehr schmal erschien und mit Überholungen und Entgegenkommenden der Platz eng werden könnte.

In der Praxis hat sich dann aber alles gut verteilt, so dass keiner von uns irgendwelche Probleme hatte. Außerdem war der Asphalt perfekt. Das hat das Fahren richtig Spaß gemacht.

Jürgen hatte sich erst kurzfristig für eine Anmeldung zum EZF entschieden, schnell noch sein altes Straßenrennrad mit Aufliegern versehen und war der erste Starter vom RSC.
Das gemeldete Starterfeld bei den Masters 4 war schon sehr dünn und ein weiterer Teilnehmer kam dann auch anscheinend nicht durch die technische Abnahme, so dass das Starterfeld der Masters 4 doch mehr als übersichtlich geblieben ist.
Jürgen hatte aber Spaß beim Wettkampf, freute sich über die abgesperrte Rennstrecke und schlussendlich über Platz 2 in der Nordwertung und den Titel Landesbester Schleswig-Holstein.

Bei den Masters 3 starteten Andreas und ich.

Andreas durfte kurz vor mir auf die Strecke. Hier zeigte er eine seine ganze Routine, konnte seine angepeilte Leistung gleichmäßig aufs Pedal bringen und fuhr mit einem Schnitt von über 38km/h eine tolle Zeit ein.

3 1/2 Minuten nach Andreas Start durfte ich los. Nach knapp 29 Minuten Fahrzeit sprang der Titel Vizemeister Schleswig-Holstein und der 3. Platz bei den Nordverbänden dabei für mich heraus.

Cordula startete bei der Frauen Elite. Sie fuhr die Strecke in nahezu exakt der gleichen Zeit wie Andreas. (Knapp 4s Unterschied. Hat man sich etwa abgesprochen?) Mit dieser Leistung durfte sie eine Bronze- für die Nord- und eine Silbermedaille für die Schleswig-Holstein-Wertung entgegennehmen.

So ist es richtig. Stolz die Medaillen in die Kamera halten, aber nicht reinbeißen.

Dann gab’s noch einiges zu beklönen und am Sonntag trafen wir uns in Rieps an dem bekannten Rundkurs wieder.

Beim 1-er Straßenrennen sind dann allerding nur Cordula und ich angetreten.

Dafür gab es zusätzliche Unterstützung von Andreas R., Andreas F. und Jürgen und Nicola im Startbereich und an der Strecke.

Andreas F. ist extra mit dem Rad nach Rieps gekommen um anzufeuern.

Und es sollte helfen.

Mit diesem Zielsprint hat Cordula sich noch zweimal den Gang aufs Podium erkämpft. Platz drei in der Nordwertung und Vizemeisterin S-H.

Und ich durfte auch noch eine Medaille für den 3.Platz in der Landeswertung Schleswig-Holstein mit nach Hause nehmen. 

 

Den größten Applaus bekamen aber an diesem Wochenende, stellvertretend für die Bewohner von Rieps,  Anwohner, ohne die das Straßenrennen so gar nicht stattfinden kann.

Damit möchten wir uns auch wieder bei allen Parkplatzeinweisern, WA’s, Kuchenbäckern, Kommissären, Streckenplanern, Sanitätern, Bürgermeistern, Streckenposten und den vielen weiteren Helfern bedanken, die notwendig sind, um so ein Wochenende auf die Beine zu stellen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
derdirk
4 Monate zuvor

Ein wahrer Medalienregen – ich gratuliere euch allen zu den guten Plazierungen. Da haben sich die vielen Trainingsstunden gut „ausbezahlt“. Strahlende Gesichter im RSC Dress – bei strahlendem Sonnenschein!!
Danke Matthias für deinen tollen Bericht. Klasse

Jochen Kahl
4 Monate zuvor

Glückwunsch zu den tollen Resultaten, ihr Renner ! Da habt ihr die Vereinsfarben ja wieder großartig präsentiert