Zeit für neue Wege im Radsport

Meine ersten 2 Jahre in der Männer-Elite-Klasse liegen nun hinter mir, in denen ich zusammen mit Adrian im elektroland24 Cycling Team gefahren bin und dort einen super Start in den Männerbereich erlebt habe. Mit allem was so dazu gehört; Bundesliga, Rundfahrt im Ausland und Start bei den Deutschen Meisterschaften auf der Straße im Sommer und Weltcupteilnahmen im Cyclocross im Winter. Aber seit der aktuellen Straßensaison hat sich nun einiges verändert.

Im letzten Sommer haben Jan Lietzke, Domenic Karrasch, Paul Peters und ich uns zusammengesetzt und beschlossen, dass wir etwas Anderes im Radsport machen wollen, etwas Neues. 

In der Junioren Bundesliga 2016 fuhren wir das erste Mal gemeinsam als Team Radrennen. Nach der Saison trennten sich zwar unsere Wege im Sport, aber unsere Freundschaft und unsere Passion für den Radsport hat die Zeit überstanden. Deshalb haben wir für 2019 beschlossen, wieder einen gemeinsamen Weg zu gehen. Einen gemeinsamen Weg im Leistungssport und überall sonst, wo Fahrräder eine Rolle spielen. Ziel ist, sportlich so erfolgreich zu sein, wie es neben Ausbildung und Studium möglich ist, ohne den Spaß am Radfahren zu verlieren. Wir wollen nicht nur selber Spaß am Radfahren haben, sondern diesen auch anderen Sportlern vermitteln. Wir wollen veraltete Strukturen aufbrechen, neue Wege im Radsport einschlagen und dabei vor allem zusammen Spaß haben. Um all das so machen zu können, wie wir uns das vorstellen, haben wir unser eigenes Team gegründet, die  .

Jan, Ich und Domenic in Dänemark bei den 3 Tage i Nord

Auf der einen Seite nehmen wir weiterhin an herkömmlichen Straßenrennen teil. Aus einem ganz einfachen Grund: Straßenrennen bilden den Kern des Radsports und auch wenn wir neue Wege gehen wollen, wird nichts die Straßenrennen ersetzen. Genauso wollen wir im Cyclocross aktiv sein. 

Zudem sind wir aber auch außerhalb dieser klassischen Disziplinen im Radsport unterwegs. Sowohl bei Gravelrennen und Events, der jüngsten Schöpfung des Radsports, als auch bei verschiedenen Fixie-Formaten wie dem „Last Man Standing“ in Berlin oder dem Waterkant Krit in Hamburg sind wir am Start.

Für uns ist Radfahren nicht nur Rennsport und körperliche Höchstleistung, sondern auch eine Möglichkeit, die Welt zu entdecken. Das Fahrrad nicht nur als Sportgerät, sondern als Lifestyle.

Felix

Wir wollen einfach mal frischen Wind in den Radsport bringen; schnell Radfahren, neues wagen, uns ausprobieren und dabei so viel Spaß wie möglich haben. 

Am Anfang der Saison haben wir dann noch Zuwachs durch Santiago Sadoval bekommen, der genau wie Jan und Domenic, aus der RG Hamburg kommt und gerade in die Männerklasse aufgestiegen ist.

Wer sich nochmal genau angucken will, wer wir sind, was wir machen und wie das alles aussieht, kann sich nochmal durch https://www.puncheurz.com durchklicken.

Außerdem ist die Saison ist ja nun schon einige Wochen alt, daher haben wir natürlich schon ein bisschen was erlebt, gemacht und getan. Wer sich dafür interessiert kann gerne auf  instagram.com/puncheurz vorbeischauen, wo wir alles brandaktuell und  in Bild und Text festhalten, was wir machen und erleben.

Grüße Felix

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Collin

Super Typen….