300er Brevet in Hamburg erfolgreich beendet

unbekannt,Michael,Uwe, Egon, Sylvia und Stefan

Zum 300er-Brevet der ARA Hamburg starteten am 08.04.2017 um 07:00 Uhr drei Kattenberger in HH-Rothenburgsort: Sylvia, Uwe und Egon. Beim Start gesellte sich noch Stefan Haase von Romantica dazu. Im flotten Tempo ging es über die Elbbrücken Richtung Süden nach Niedersachsen, wobei sich Michael aus Itzehoe uns noch anschloss.Durch die schöne Lüneburger Heide ging es zum K1 nach Bispingen (Km 68),wobei wir wieder Zuwachs durch eine 6. Person erhielten, der sich nach einer Reifenpanne uns anschloss. Nach einer Unterwegskontrolle bei Km 90(Lochen der Kontrollkarte durch eine Zange)ging es über Süder-und Kirchgellersen, Bardowick zum Schiffshebewerk Scharnebek.

Nach dem K2 in Büchen (Km 149) wechselten wir in das Bundesland Nordwestmecklenburg und fuhren über Gudow zum K3 nach Kittlitz (Km 181) in das schöne Dielencafe,wo wir reichlich leckere Sachen genossen. Bis dato fuhren wir noch in einer auseinander gezogenen Gruppe, wobei Stefan, Michael und Unbekannt die Vorhut und Sylvia, Egon und Uwe die Nachhut bildeten.

lecker Möhrentorte im Dielencafe

Nach lecker Torten und Broten ging es über Mustin, Dechow, und Warnekow durch das schön wellige Meck-Pom nach Rehna zum Kp 4 (Km 205), wobei es hier eine Besonderheit gab : 2 Km Abfahrt mit 8 % Gefälle und nach der Kontrolle wieder zurück mit 8 % Steigung. Von da ab ging es nämlich Richtung Hamburg über Utecht und Rothenhusen nach Schleswig-Holstein zum Kp 5 Berkenthin (Km 243 ). In Rehna hatten wir uns mit Helmlampen und wärmeren Klamotten nachtfertig gemacht (Temperaturen lagen bei 6 Grad) und durften dann unterwegs diesen schönen Sonnenuntergang sehen, obwohl die Sonne den ganzen Tag nicht einmal zu sehen war.

Sonnenuntergang bei Klein Sarau

Von Berkenthin ging es weiter über Kühsen, Nusse, Sierksfelde, Grönwohld zum Kp 6 Trittau ( Km 270 ),wobei wir um 23:00 Uhr noch gerade einen Kontrollstempel ergatterten,weil die Tankstelle schließen wollte. Im Roadbook war der Kontrollpunkt bis 01:00 Uhr als geöffnet angegeben. Die nachfolgenden Gruppen hatten leider ein Problem, sich einen Kontrollstempel irgendwo anders zu holen. Zwischenzeitlich hatte sich unsere Gruppe von einer in zwei verwandelt, Stefan und Michael fuhren vorraus, Unbekannt schloss sich einer anderen Gruppe an und Sylvia, Uwe und ich blieben bis zum Schluß zusammen.

Nun hatten wir nur noch das Ziel vor Augen; über Rausdorf, Stemwarde, Willinghusen ging es nach Hamburg-Billwerder ein kurzes Stück an der Elbe entlang nach Rothenburgsort zur Zielkontrolle Restaurant Chaplin.

Und siehe da: Auch diese Kontrolle hatte schon geschlossen,obwohl sie bis 03:00 Uhr geöffnet sein sollte. Vor uns stand schon eine weitere Gruppe, die uns diese erfreuliche Nachricht überbrachte. Nach längerer Diskussion entschieden wir uns, ein Beweisfoto unserer Ankunft zu machen.

Fazit: 317 Km und 1362 Hm gemeistert, knapp 15 Std. Nettofahrzeit, etwas über 18 Std.  Gesamtzeit, ohne Pannen angekommen, eine schöne Strecke gefahren, viel Spaß gehabt.

Laut Claus Czycholl von ARA Hamburg sind von 93 angemeldeten Fahrern 80 gestartet und 75 haben die Prüfung bestanden.

Ich hoffe,wir haben uns damit die Grundlage gelegt den Fleche Allemagne 2017 von Kaltenkirchen nach Eisenach über 420,65 Km in 24 Std. am 29.04.2017 zu bestehen. Wir starten in Kaltenkirchen um 09:00 Uhr und müssen am 30.04.2017 um 09:00 Uhr auf der Wartburg sein.

Wenn das geklappt hat,nehmen wir auch den 400er-Brevet am 13.05.2017 von Hamburg aus in Angriff.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
der dirk
4 Jahre zuvor

Gut gemacht Egon! und ein lesenswerter Bericht. Und ob nun Netto oder Brutto – Hauptsache in der Sollzeit geschafft und dabei Spass beim Radfahren gehabt. Können gerne gemeinsam beim 400’er in HH starten.
mit sportlichem Gruß
der dirk

Heiner P.
4 Jahre zuvor

Wenn noch mehr Berichte dieser Art kommen, überprüfe ich meine Lebensplanung, steige ins Training ein und fahre bei den Touren mit.

egon
4 Jahre zuvor
Reply to  Heiner P.

Hallo Heiner,Du bist gerne in unserer Runde willkommen.